Direkt zum Inhalt springen

Gute Mannschaftsleistung der Thurgauer Nationalturner

Am Eidgenössischen Turnfest in Aarau konnten die Thurgauer mit 18 Auszeichnungen eine gute Mannschaftsleistung abliefern. Insbesondere der STV Zihlschlacht setzte in der höchsten Klasse einige Akzente.

thiskolb-lustenb.jpg

Guter Vorwettkampf der Thurgauer

Der Nationalturnwettkampf war der vielen Teilnehmer wegen auf zwei Tage aufgeteilt worden. Die höheren Kategorien mussten bereits am Freitag den Vorwettkampf absolvieren. Für die fast 370 Turner waren die äusserlichen Bedingungen nahezu perfekt.

Nach dem ersten Wettkampftag vom Freitag zeigte die Kategorie A einen erfreulichen Zwischenstand. Der Zihlschlachter Routinier Lukas Roth führte die Rangliste mit einem Punkt Vorsprung auf seinen Vereinskollegen Robin Straub an. Die beiden Altnauer Brüder Beni und Armin Notz waren im Mittelfeld der Rangliste zu finden. Der Urner Favorit Andi Imhof war um fast zwei Punkte zurückgebunden worden. Doch wer den Nationalturnsport kennt, der weiss, dass nach dem Vornotenwettkampf noch gar nichts entschieden ist.

Der alte ist der neue Turnfestsieger

Am zweiten Wettkampftag schlugen sich die Thurgauer nicht mehr ganz so gut. So weit vorne platziert bekamen sie es in den Zweikämpfen mit den stärksten Gegner zu tun. Insbesondere der führende Lukas Roth musste sich dreimal das Sägemehl abwischen lassen und konnte im zweiten Wettkampfteil nur einen Gang gewinnen. Am Ende reichte es ihm trotzdem auf Platz 6, gleich hinter seinem Vereinskollegen Ernst Bühler. Der gute Vornotenturner Robin Straub verlor ebenfalls drei Kämpfe im zweiten Wettkampteil und wurde mit Rang 11 belohnt. Weitere Kränze in der Kategorie A holten die Gebrüder Notz. Beni reichte es am Schluss zu Platz 17 und sein Bruder erkämpfte sich den 30. Rang. Die ersten Plätze machten jedoch andere unter sich aus. Der Urner Altmeister Andi Imhof bestritt am Ende einen packenden Schlussgang gegen seinen Vereinskollegen Matthias Herger. Der Nationalturner und Schwinger Andi Imhof feierte schliesslich nach 2007 und 2013 seinen dritten Triumph am Eidgenössischen Turnfest in der Sparte Nationalturnen.

Talentierte Nachwuchsturner

In der Kategorie L2 der 16- bis 17-Jährigen sind mit This Kolb und Philipp Peter zwei starke Thurgauer Sportler im Feld zu finden. Der Märstetter Philipp Peter zeigte einen nahezu perfekten Vornotenwettkampf, während This Kolb mit vier Siegen tadellose Ring- und Schwinggänge ablieferte. Der überaus grossgewachsene Affeltranger This Kolb belegte in der Endabrechnung den zweiten Schlussrang hinter dem momentan stärksten Turner dieser Kategorie, Roman Wandeler aus Grosswangen. Philipp Peter erkämpfte sich in der Endabrechnung mit Platz 11 ebenfalls eine Auszeichnung. Bei den jüngsten Turnern konnte Lukas Thomi vom STV Wigoltingen mit 49.8 von möglichen 50 Punkten ebenfalls reüssieren und errang den 1. Rang.

 

Thurgauer Auszeichnungen

Kategorie A: 5. Bühler Ernst, STV Zihlschlacht. 6. Roth Lukas, STV Zihlschlacht. 11. Straub Robin, STV Zihlschlacht. 17. Notz Beni, STV Altnau. 28. Straub Paul, STV Zihlschlacht. 30. Notz Armin, STV Altnau – L2: 2. Kolb This, STV Affeltrangen. – L1:. 10. Habegger Andrin; TV Märstetten. 11. Von Büren Lars, STV Zihlschlacht – J2: 4. Grob Andrin, STV Altnau. 7. Siegenthaler Yanick, TV Märstetten. 8. Rimmel Nino, STV Altnau. 13. Schneider Florian, STV Zihlschlacht. -  J1: 5. Accordino Fabio, TV Märstetten. 6. Aman Noah, TV Märstetten. 11. Neff Etienne, TV Märstetten. - JP: 1. Thomi Lukas, STV Wigoltingen. 16. Aerni Finn, STV Zihlschlacht.

Bericht: Philippe Keller / Fotos: Wolfgang Rytz und Philippe Keller